Hallo Leute! Großartige Neuigkeiten! Im Rahmen von Xandls Geburtstag haben wir gemeinsam DEN Kracher schlechthin aufgestellt. Crazy Cavan wird uns im April in Wien beehren. Also hineingeschlüpft ins Drape und schon kann die Rock n Roll-Action beginnen. Wie ihr dem Flyer entnehmen könnt gibt es diesmal das erste mal einen Vorverkauf, der über die Jugendinfo abgehandelt wird. Dort bekommt ihr die Karte auch um zwei Euro günstiger als an der Abendkasse. Abgesehen davon rechnen wir mit einem ziemlichen Ansturm, da sich auch schon Gäste aus dem Ausland angekündigt haben. Wer keine Lust hat, an diesem Abend das Konzert von draussen auf der Straße zu verfolgen (was ganz nebenbei erwähnt gar nicht möglich ist), der sollte die Chance nutzen und sich eine Karte im Vorhinein ergattern. Im Vorprogramm konnten wir die Crazy Cubes aus Linz verpflichten, die mit ihrer wilden Rock n Roll-Show den Viper Room bestimmt schon vor dem eigentlichen Hauptact des Abends zum Kochen bringen werden. Im Anschluß noch ein kurzer Infotext zu den Bands, der als Konzertbeschreibung für die Jugendinfoleute diente:

Manche Dinge ändern sich, andere wie Crazy Cavan & The Rhythm Rockers bleiben unverändert. Im Gegensatz zu Shakin´ Stevens ist Crazy Cavan so geblieben wie er war, unrekonstruiert. Die Rhyhthm Rockers spielen ihren urtypischen Rockabilly-Stil nach wie vor, ohne Kompromisse. Harter Rockabilly, teils mit aggressiven Untertönen und Texten, ab und zu aber auch ein süße Ballade. 1964 hatten sich Cavan Grogan, Lyndon Needs, Terry Walley und Gerald Bishop als "Screamin´ Count Dracula  & The Vampires" zusammengetan. Man spielte ausschließlich in Newport, denn keiner der Vampire besaß einen Führerschein, da sie dafür noch zu jung waren. 1968 wurden daraus The Sundogs, eine der Teddyboy-Bands, welch die erste britische Subkultur - The Teds - neu belebte. Kurz zur Erklärung: Die Teddy Boy - Subkultur hat ihre Heimat in London, wo sie in den frühen 50er Jahren entstand und sich wie ein Buschfeuer über die ganze britische Insel ausbreitete. Die Kleidung setzte sich aus langen Sakkos (Drapes), Röhrenhosen (Drainpipes), Schuhen mit hoher Kreppsohle ("Creepers"), äußerst schmalen Krawatten (Slim Jim Ties) und einem Gillet (Waistcoat) zusammen. Abgerundet wurde das Ganze von diversen Haarschnitten, beliebt war der DA (Tolle mit Entenschwanz - Englisch - Ducks Arse). Abgeleitet hat sich der Name von King Edward VII (Regierungszeit: 1901 - 1910) - denn schon zu seiner Zeit war der Drape, wenn auch in etwas antiquierter Form populär. Edward ist Ted ... bzw Teddy The Grandeur war King Edwards insgehemer Spitzname.

1970 gründeten sich Crazy Cavan & The Rhythm Rockers, sie spielen heute noch in ihrer Originalbesetzung, und mit Hymnen des "Teddyboy-Movements" wie "Teddy Boy Rock & Roll", "Teddy Boy Boogie", "Rockabilly Rules OK", "Wildest Cat In Town" und "Are You Still Crazy?" erreichten sie Kultstatus in der Teddyboy / Rockabilly - Szene.
Nach 40 Jahren Bandgeschichte zieht es die junggeblieben "Teddy Boys" jetzt zum ersten Mal nach Wien / Österreich - der Midnight Dynamos Rock & Roll Club Vienna, hat sie für den 9. April 2010 zum Band Jubiläum (40 Jahre) für ein Konzert in den Viper Room Vienna verpflichten können. Support: The Crazy Cubes aus Linz, für richtigen Sound an den Turntables sorgt DJ Mario David, Leadsänger der österreichischen Kult-Band - "King Edward Teds"." (von Otto Fuchs "Rock & Roll Musik Magazin"  / "Stompin News")

 

14.11.2009

FRENZY Konzert

Hallo allerseits! Unser nächstes Konzert steht fest. Diesmal können wir euch mit Stolz einen richtigen Psychobilly Kracher präsentieren. Wir haben es geschafft und für euch die englische Kultband Frenzy für Wien gebucht. Wem die Band nichts sagt, was wohl eh nicht der Fall sein dürfte, dem sei nur die Nummer "I See Red" ins Gedächtnis gerufen... na, klingelts? Begleitet wird der Headliner von zwei großartigen heimischen Bands, nämlich den "Bloodsucking Zombies from Outer Space" sowie "Sir Psyko & his Monsters". Wie ihr dem Flyer entnehmen könnt findet das Event diesmal nicht wie gehabt im Viper Room statt, sondern in einer neuen Location, der Aera. Der Wechsel hat eigentlich nur einen Grund: der Viper Room hatte an dem Tag des Events einfach nichts mehr frei. So entschlossen wir uns auf die Aera auszuweichen, was bestimmt ebenso passen wird, auch wenn sie etwas kleiner als der Viper Room ist. Und da bin ich auch schon beim nächsten Punkt angelangt: bitte seht zu, dass ihr wirklich pünktlich erscheint, da es diesmal ein Limit von 200 Tickets gibt. Die Aera bietet einfach nicht mehr Platz. Schlicht nach dem Motto: wer zuerst kommt, der malt zuerst. Wer Infos über die Bands des Abends haben möchte sei auf folgende Seiten verwiesen:

www.frenzyworld.co.uk

www.zombies.at

www.myspace.com/sirpsykohismonsters

 


Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!